WordPress Kurse im Vergleich

Möchten Sie eine Website erstellen? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir zeigen Ihnen bewährte Online-Kurse, mit denen Sie in kürzester Zeit lernen, eine eigene Website mit WordPress zu erstellen.

WordPress ist ein sogenanntes Content Managment System (CMS), das es Ihnen ermöglich, ohne eigene Programmierkenntnisse Webseiten zu bauen. Das tolle an WordPress ist, dass es absolut kostenlos ist. Es gibt auch viele kostenlose Layout-Vorlagen sogenannte Themes, die Sie nutzen können.

So einfach WordPress in der Anwendung im Vergleich zu anderen Content Management Systemen auch ist, gerade für Personen, die technisch nicht so versiert sind oder noch nie eine eigene Website erstellt haben, gibt es viel zu lernen und zu berücksichtigen. Sich dieses Wissen ohne Anleitung anzueignen würde viel Zeit in Anspruch nehmen.

Warum sollten Sie mit einem Online-Kurs WordPress lernen? Ganz einfach. In WordPress Online Kursen wird Ihnen anhand eines Projekts Schritt für Schritt gezeigt, wie Sie ihre eigene WordPress Seite erstellen. Von der Anmeldung der Domain bei einem Webhoster über die Installation des Content Managments Systems WordPress bis hin zu der Wahl des richtigen Themes, der Installation von Plugins und der Erstellung von Inhalten.

WordPress mit Videos zu lernen ist die ultimative Abkürzung und verhilft Ihnen garantiert schneller zu Ihrer ersten eigenen Homepage.

Unsere WordPress Kurs Empfehlung 2021

Wir haben uns umgeschaut und für Sie einige WordPress Online Kurse herausgesucht, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen und empfehlen möchten. Durch die Tabelle erhalten Sie einen kurzen Überblick. Nachfolgend gehen wir detaillierter auf jeden einzelnen Kurs ein.



Umfang

Dauer

Arbeitsmittel

Support

Updates

Preismodell

Zugangsdauer

Ratenzahlung

Garantie

Preis



WordPress-Kurse im Vergleich

"WordPress Basiskurs"

von Malte Helmhold

50+ Videos

6 h

k.A.

k.A.

Einmalzahlung

lebenslang

30 Tage

79,-

"WordPress mit Affiliate School Masterclass"

von Christopher Hauffe

61 Tutorials

13 h

Tabellen, Tools, Checklisten

Einmalzahlung

lebenslang

k.A.

397,-

"WordPress für Marketer"

von Michael Kotzur

20 Videos

k.A.

Checklisten

k.A.

Einmalzahlung

lebenslang

k.A.

129,-

WordPress lernen mit dem „WordPress Basiskurs“ von Malte Helmhold (Videokurs)

WordPress lernenMalte Helmhold ist Betreiber einer Online-Marketing Agentur und hat diesen WordPress Kurs so konzipiert, dass Sie bis auf die Registrierung Ihrer Domain und die Anmeldung bei Ihrem Webhoster keinerlei Kosten haben werden. Bei Domain- und Webhoster-Auswahl bekommen Sie gute Tipps und Unterstützung.

Sie setzen in diesem Kurs, der über 50 Videos mit 6 Stunden Spieldauer enthält, eine eigene Website mit einem kostenlosen WordPress Design und kostenlosen Plugins auf. Sie erhalten eine sehr gute Schritt für Schritt Anleitung. Sie lernen unter anderem, wie sie WordPress installieren und ein Theme auswählen, wie sie Inhalte erstellen und diese für Suchmaschinen optimieren (SEO), welche Plugins nötig sind und wie sie ein Logo, Fotos und Videos auf Ihrer Seite einbinden können.

Es gibt auch einige Boni wie zum Beispiel Tipps für die Vermarktung und die Erstellung von Inhalten.

Preis: Dieser WordPress Online Kurs ist mit 79 Euro nicht teuer für das, was Sie geboten bekommen. Sie haben eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Ergebnis: Sehr guter WordPress Basis Kurs. Wenn Sie diesen Kurs durchgearbeitet haben, dann sind Sie in Lage immer wieder WordPress Seiten zu

„WordPress Basiskurs“ von Malte Helmhold WordPress lernen

Umfang: über 50 Videos

Dauer: 6 h

Preis: 79,-

WordPress lernen mit der „Affiliate School Masterclass“ von Christopher Hauffe

WordPress Kurs mit Affiliate SchoolDieses Coaching von Marketer Christopher Hauffe haben wir bereits ganz begeistert in der Rubrik Affiliate Marketing vorgestellt. In diesem sehr umfangreichen Videokurs lernen Sie, wie Sie Schritt für Schritt einen Blog oder eine Nischenseite mit Hilfe des Content Managements Systems WordPress aufbauen können.

Der Fokus liegt zwar ganz klar auf dem Thema Affiliate Marketing und wie Sie Ihre Website mit Hilfe von Partnerprogrammen wie Amazon und Digistore24 monetarisieren können, aber genauso lernen Sie alles Wissenswerte zum Thema WordPress.

Von der Wahl der richtigen Domain, der Anmeldung bei einem Hoster über die Installation von WordPress und der Suche eines geeigneten Themes bis hin zur Installation der wichtigsten Plugins, dem Erstellen von suchmaschinenoptimierten Texten und dem Aufbau eines Menüs, werden hier mit Hilfe von anschaulichen Videos wirklich alle relevanten Punkte für eine erfolgreichen WordPress-Seite abgearbeitet.

Für Blogger ist dieser hochwertige Kurs ideal. Für alle, die wissen möchten, wie man eine Website für ein Unternehmen aufbauen kann, ist der Kurs weniger geeignet.

Schön ist, dass die Themen SEO und UX so umfangreich behandelt werden, denn ohne Sichtbarkeit und Nutzerfreundlichkeit wird keine Seite erfolgreich werden. Auch das Thema Social Media hat ein eigenes Kapitel.

13 h Videomaterial stehen zur Verfügung, Tabellen und kostenlose Tools werden bereitgestellt. Der E-Mail-Support ist exzellent und sehr professionell.

Preis: Dieser empfehlenswerte Kurs kostet 395 Euro. Ein stolzer Preis, der sich aber auszahlen wird, denn der Inhalt ist herausragend. Ratenzahlung ist möglich.

Ergebnis: Christopher Hauffe hat einen Universal-Videokurs geschaffen, mit dem Sie gleichzeitig lernen, wie Sie eine WordPress-Seite aufbauen, wie SEO und UX einzusetzen sind und wie Affiliate Marketing funktioniert. Unser Top-Empfehlung für Blogger und angehende Affiliate-Marketer.

“WordPress mit Affiliate School” von Christopher Hauffe

Dauer: 13 h

Arbeitsmittel: Tabellen, Checklisten, Tools

Preis: 397,-

WordPress Kurs „WordPress für Marketer“ von Michael Kotzur

WordPress für MarketerDieser WordPress Kurs von Online-Marketer Michael Kotzur setzt einen anderen Schwerpunkt. Hier lernen Sie ebenfalls Schritt für Schritt, wie Sie mit WordPress eine Website aufbauen, bekommen darüberhinaus aber Strategien und Tipps an die Hand, die Ihnen helfen, mit Ihrer WordPress-Seite oder Ihrem Blog, Geld zu verdienen.

In 20 Videos lernen Sie das Aufsetzen Ihrer WordPress-Seite und wie Sie Affiliate-Partnerprogramme nutzen können, um aus Ihrer Website Kapital zu schlagen

Preis: Der Kurs kostet normalerweise 129 Euro, wird aber häufig für 29 Euro zu Rabatt-Aktionen angeboten.

Ergebnis: Dieser Kurs ist ideal, wenn Sie vorhaben, mit Ihrer WordPress-Seite Geld zu verdienen. Die Website des Anbieters hat eine etwas werbelastige Aufmachung, was nicht notwendig gewesen wäre. Die Inhalte sind seriös.

„WordPress für Marketer“ von Michael Kotzur         

WordPress für Marketer

Umfang: 20 Videos

Arbeitsmittel: Checklisten

Preis: 129,-

WordPress lernen: Fragen & Antworten

Was ist WordPress?

WordPress ist bei weitem das beliebteste Open-Source-Content-Management-System (CMS), das von etwa 455 Millionen Websites weltweit verwendet wird. Wenn man bedenkt, dass die Zahl der insgesamt aktiven Websites laut einer von Netcraft veröffentlichten Umfrage auf über 1,3 Milliarden geschätzt wird, bedeutet dies, dass etwa 20% aller selbst gehosteten Websites WordPress verwenden, was immer noch eine enorme Zahl ist.

Die Installation, Bereitstellung und Aktualisierung von WordPress ist kostenlos. Tausende von Plugins und Vorlagen bilden eine flexible und einfache Schnittstelle, die Entwicklungskosten und Bereitstellungszeit reduziert.

Was sind ein WordPress Theme?

In WordPress ist ein Theme eine Layout- oder Design-Vorlage, die verwendet wird, um das Aussehen und die Anzeige einer mit WordPress betriebenen Website zu definieren. Themes können im WordPress-Backend unter Erscheinungsbild “Themes“ geändert, verwaltet und hinzugefügt werden. Es sind viele kostenlose und kostenpflichtige WordPress-Themes verfügbar.

Was sind WordPress Plugins?

Ein Plugin ist eine Software, die eine bestimmte Anwendung enthält, die zu einer WordPress-Website hinzugefügt werden können. So können Sie die Funktionalität erweitern oder neue Funktionen zu Ihren WordPress-Websites hinzufügen. WordPress-Plugins sind in der Programmiersprache PHP geschrieben und lassen sich nahtlos in WordPress integrieren.

Wie starte ich mit  WordPress?

Als erstes müssen Sie einen Domain-Namen für Ihre geplante Website finden, sich bei einem Webhosting-Anbieter anmelden und ihren Domain-Namen registrieren. Im zweiten Schritt installieren Sie WordPress über die Schnittstelle Ihres Webhosters. Dann wählen Sie ein WordPress-Theme, besorgen sich einige Plugins, die für das Wachstum Ihrer Seite und einen reibungslosen Ablauf unverzichtbar sind. Dann können Sie mit der Erstellung Ihrer Seiten und Beiträge beginnen.

Ist es einfach WordPress zu installieren?

WordPress ist im Vergleich zu anderer Web-Publishing-Software relativ einfach auf einem Webserver zu installieren. In der Regel dauert es weniger als fünf Minuten, und viele gemeinsam genutzte Webhoster bieten Tools an, die es Ihnen ermöglichen, WordPress mit wenigen Klicks auf Ihrem Webserver zu installieren.

Wie lange dauert es, WordPress zu lernen?

Das Erlernen von WordPress selbst ist einfach, solange Sie bereit sind, sich einige Zeit regelmäßig ein paar Stunden damit zu beschäftigen und zum Beispiel Kurse durcharbeiten, die Ihnen eine klare Anleitung geben. Learning by Doing ist die Devise, dann klappt es relativ schnell. Darüberhinaus benötigen Sie einige sehr grundlegende Kenntnisse der Suchmaschinenoptimierung (SEO), damit Ihre WordPress-Seite nach der Veröffentlichung auch von Goolge gefunden wird. Sie brauchen nicht zwingend Kenntnisse in HTML, CSS oder anderen Programmiersprachen, um eine Website zu programmieren.

Ist WordPress einfach zu bedienen?

Ja, WordPress ist leicht zu erlernen und zu bedienen. WordPress ist so einfach zu bedienen wie beispielsweise ein Textverarbeitungsprogramm. Sie müssen sich mit seiner Point-and-Click-Oberfläche erst vertraut machen, um zu lernen, wie es gut zu bedienen ist.

Was ist der Unterschied zwischen Frontend und Backend?

Frontend bezieht sich auf die User-Ansicht Ihrer Website, also das, was Sie zu sehen bekommen, wenn Sie eine Website besuchen. Während Backend sich auf die Server-Seite der Anwendung bezieht, auf die der Administrator Zugriff hat, um die Seite zu layouten und mit Inhalten zu füllen.

Was kann ich alles mit WordPress machen?

Sie können mit WordPress jede Art von Website erstellen. WordPress wurde 2003 ursprünglich als Blog CMS entworfen und eignet sich auch heute noch besonders gut für Blog-Websites. Aber auch Unternehmensseiten und Online-Shops sind sehr einfach mit WordPress zu realisieren.

In WordPress lassen sich über die Plugins nahezu alle Funktionen einbinden, die heute für Websites möglich sind. So können Sie beispielsweise für Ihre User Datenbanken zugänglich machen, einen Premium-Bereich mit Bezahlfunktion integrieren, beeindruckende Designs gestalten und zusätzlich Codes einfügen, um noch mehr aus der Seite herauszuholen. WordPress ist SEO freundlich und bietet spezielle Funktionen, die Sie nutzen können, um Ihre Seite schneller von Google indizieren zu lassen und so bessere Rankings zu erzielen.

Was heißt „responsive“?

„Responive“ heißt soviel wie „reaktionsfähig“ oder „reaktionsschnell“. Damit ist die Möglichkeit einer Website gemeint, sich an jedwede Art von Ausgabegerät anzupassen, ohne dass Funktionen und Sichtbarkeit eingeschränkt sind. Man nennt dies auch mobile friendly. Desktop-Computer haben größere Bildschirme als Tablets oder Smartphones, dennoch sollte eine Website heute auf jedem Gerät gut zu bedienen sein und Inhalte vollständig angezeigt werden. Eine responsive Website skaliert sich demnach selbst neu, um die Benutzererfahrung und das Erscheinungsbild auf allen Geräten zu erhalten – ohne störendes Zoomen, Scrollen oder Größenänderungen.

Die meisten User gehen heute mit Mobilgeräten ins Internet. Das hat auch Google erkannt und den Algorithmus dahingehend geändert, dass responsive Websites bevorzugt gecrawlt und besser gerankt werden.

Kann ich mit WordPress eine responsive Website erstellen?

Ja, jedes WordPress Theme, das Sie heute einsetzen können, ist bereits so programmiert, dass es sich automatisch an Smartphones und Tablets anpasst. Oft sehen Themes in der mobilen Ansicht anders aus als in der Desktop-Version. Schauen Sie deshalb auch immer auf die Funktionen und das Design der mobilen Variante, bevor Sie sich auf ein Theme festlegen. Das können Sie beispielsweise über den Customizer im WordPress-Backend machen oder noch einfacher, in dem Sie das Browserfenster ihres Desktop-Rechners so lange verkleinern, bis die Ansicht der Website auf mobil umspringt.

Ist WordPress das beste CMS?

Unserer Meinung nach ist WordPress das beste CMS. Warum? Es ist einfach zu bedienen und zu warten. Webmaster bevorzugen das System auch wegen der attraktiven Designs und der erhöhten Funktionalität der Websites. Es ist im Moment das beste System für Blogger und Autoren und alle, die sich keine teuer programmierte Website leisten können. Zurzeit gibt es keine bessere Alternative.

Welche Risiken gibt es bei WordPress?

WordPress ist das beliebteste CMS der Welt. Das macht es auch für Hacker interessant. Hacker können aber nicht aufgrund von Schwachstellen in der neuesten WordPress-Kernsoftware eindringen. Vielmehr werden die meisten Sites aus völlig vermeidbaren Gründen gehackt, z.B. weil sie nicht auf dem neuesten Stand bleiben und Themes und Plugins nicht aktualisiert werden oder unsichere Passwörter verwendet werden.

Woran erkenne ich einen guten Online WordPress Kurs?

Wenn Sie WordPress lernen möchten und sich mit dem Gedanken tragen, einen WordPress Kurs online zu belegen, dann sollten Sie Folgendes berücksichtigen. Schauen Sie sich den Anbieter und die Verkaufsseite genau an. Welche Erfahrung hat er, ist er bekannt und hat er eine gewisse Reputation auf seinem Gebiet, um als Experte zu gelten. Lesen Sie Testberichte und Vergleiche auf Seite wie dieser hier. Sind andere Teilnehmer zufrieden mit dem WordPress-Kurs? Dann können Sie eigentlich nichts falsch machen. Zudem haben Sie meistens immer eine Gewährleistung von 30 Tagen und können Ihren Online WordPress Kurs zurückgeben, wenn er Ihnen nicht zusagt.

Ersetzt ein Online-Kurs eine WordPress Schulung vor Ort?

Diese Frage können wir ganz klar mit ja beantworten. WordPress ist wie gemacht für E-Learning. Alles was Sie wissen müssen, kann Ihnen über einen Bildschirm vermittelt werden? Zudem sind WordPress Online Kurse 24 Stunden abrufbar und gehören Ihnen. Sie müssen keinen teuren Präsenz-Unterricht an der VHS oder bei einem anderen Bildungsträger buchen.

Unsere WordPress-Kurse im Überblick